Kontakt Impressum Home

FAQ**

FAQ zum Thema Wasseraufbereitung

Häufige Fragen rund um das Wasser und die Wasseraufbereitung.




Wie gesund ist Wasser aus Omkehrosmoseanlagen ?

Der menschliche Körper ist nicht in der Lage, anorganische Materialien zu verarbeiten. Dies haben Mediziner und Wissenschaftler längst erkannt und langsam nimmt auch die Schulmedizin davon Kenntnis. Bei der Einnahme von anorganischen Materialien werden diese angelagert, unsere Arterien verkalken, wie bei einer Rohrleitung.
Alle unsere Stoffwechselvorgänge finden in wässriger Lösung statt. Und je reiner das Wasser ist, desto besser laufen die Stoffwechselprozesse im Körper ab und um so schneller und effizienter findet der Nahrungstransport statt.
Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse legen den Schluss nahe, dass Wasser positive und heilsame Signale speichern kann, aber auch alle Informationen über Schadstoffe (negative Frequenzen) mit denen es je in Kontakt gekommen ist, an den Organismus weitergibt.
Mit der Umkehrosmose-Technik besitzen wir eine noch nicht allgemein bekannte Methode, ohne chemischen und elektrischen Eingriff eine Alternative zu schaffen, und uns eine nie versiegende Heimquelle zu erschliessen. Dieses hoch-ohmige, reine klare Wasser, ist auf die Dauer billiger als alle anderen Lösungen. In ca. 3 Jahren haben Sie den Anschaffungspreis des Gerätes gegeüber Flaschenwasser wieder drin. Und kein Kisten- und Flaschentheater mehr !!! Eine Investition, die sich lohnt, denn die allerbeste Nachricht:

Das Wasser verändert seine innere kristalline Struktur nicht. Sie stellen zu Hause Ihr eigenes quellfrisches Wasser unbeschränkt her.