Kontakt Impressum Home

Wasserenthärtung

Wasserenthärtung

Hartes Wasser verursacht nicht kalkulierbare Kosten!




Das Thema Wasserenthärtung spielt in der Wasseraufbereitung eine
zentrale Rolle. Für fast alle Bereiche in der Industrie ist kalkhaltiges Wasser
schädlich für die empfindliche Technik. Auch im Trinkwasserbereich führt
kalkhaltiges Wasser zu enormen Beeinträchtigungen.
Hartes Wasser ist schädlich für Rohrleitungen, Warmwasserbereitern und
Haushaltsgeräten wie Wasch- und Spülmaschinen.
Hartes Wasser bedeutet Verkalken. Die Funktionssicherheit und die Lebensdauer
technischer Geräte werden negativ beeinflusst. Verkalkte
Heizstäbe
bedeuten einen höheren Energieverbrauch und können durchbrennen.
Auch die Querschnitte der Rohrleitungen verringern sich und es kommt zu
Lochfrasskorrosion.

Im privaten Bereich macht es Sinn, ab einem Härtegrad von 12°dH das Wasser
zu enthärten.

Wasserenthärter auf der Basis des Ionenaustausches in den
verschiedensten Ausführungen liefern Ihnen weiches Wasser.
Weiches Wasser bedeutet geringere Kosten und Vorteile wie:

  • kein Verkalken von Spül-und Waschmaschine
  • saubere funktionierende Sanitärarmaturen
  • dadurch geringere Kosten für Service und Reparatur
  • höhere Lebensdauer Ihrer Technik
  • geringerer Energieverbrauch
  • geringerer Verbrauch von Reinigungsmitteln


Einen Wegweiser zu Ihrer Wasserenthärtungsanlage und weiterführende
Informationen auch zur Wasserhärte finden Sie unter Informationen - Wasserenthärtung.